Das Projekt „Netzwerk FAMILIE - ARBEIT - MITTELSTAND im MÜNSTERLAND – FAMM“ ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.fam-muensterland.de steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch nach Projektabschluss für uns und unsere Partnerorganisationen ein wichtiges Anliegen. Verfolgen Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de, wie wir die Vereinbarkeit in der Gesundheitswirtschaft mit dem Projekt ampaq und im Maschinen- und Anlagenbau mit dem Projekt FAM²TEC voranbringen.


HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de
FAMM Webseite am 15.12.2018
FAMM vergibt erste Auszeichnungen
Wirtschaft aktuell, 26.07.2010

FAMM vergibt erste Auszeichnungen

Coesfeld - Die die Firmen B+S Finnlandsauna aus Dülmen und Orchideen von Miquel aus Billerbeck-Beerlage sind die ersten beiden Unternehmen im Kreis Coesfeld, die nach einer Prüfung durch das Netzwerk Familie-Arbeit-Mittelstand im Münsterland (Famm) die Auszeichnung „Familienfreundlicher Mittelstand“ erhalten haben. Damit zählen beide Betriebe zu den ersten, insgesamt elf Unternehmen aus dem ganzen Münsterland, an denen das Netzwerk seine aufwendigen Prüfkriterien getestet hat.

Dabei wurde deutlich, mit welchen Mitteln die ausgezeichneten Arbeitgeber Familie und Beruf vereinbar machen wollen: Die B S Finnlandsauna aus Dülmen unterstützt beispielsweise Familien mit Kindern durch einen Betreuungskostenzuschuss. Ändern sich die Lebensumstände der insgesamt 53 Mitarbeiter, können sogar die Arbeitsverträge geändert werden. Darüber hinaus übernimmt B S mitunter auch kleinere private Besorgungen, um die Arbeitnehmer zu entlasten. Auch über die Möglichkeit, haushaltsnahe Dienstleistungen zur Entlastung der Mitarbeiter anzubieten, denken die Verantwortlichen bei B S nach. Auch bei Orchideen von Miquel spielt die Familienfreundlichkeit im betrieblichen Alltag eine große Rolle, zumal das Unternehmerehepaar selbst zwei Kinder hat. „Ich sehe in meiner Rolle als Unternehmerin auch soziale Verantwortung“, erklärt Geschäftsführerin Maria Schlieker. Das spiegelt sich laut Famm in einem sehr persönlichen Führungsstil. Das Unternehmen suche partnerschaftliche Lösungen für individuelle Probleme für jeden der 22 Arbeitnehmer. So wird den Arbeitszeitbedürfnissen der Teilzeitkräfte nach deren familiären Erfordernissen individuell Rechnung getragen. Kurzfristiger Urlaub ist möglich, und das Orchideen von Miquel bezuschusst die Kosten der Kinderbetreuung. Für dieses Engagement sind beide Unternehmen jetzt im Kreishaus in Coesfeld von Landrat Konrad Püning und dem Ideengeber des Famm-Projektes, MdB Karl Schiewerling, geehrt worden. Püning betonte in seiner Laudatio, dass in beiden Firmen eine familienfreundliche Kultur herrsche, Ohne das „offene Ohr“ für die Belange der Mitarbeiter gehe es nicht, ist er sich sicher. „Im Münsterland gedeiht eine Kultur des Miteinanders. Das wollen wir mit diesem in ganz Deutschland einzigartigen Modellprojekt deutlich machen“, erklärte Schiewerling. Dass „Familienfreundlichkeit“ ein immer wichtigerer Faktor für einen attraktiven Wirtschaftsstandort sei, darauf wies Dr. Jürgen Grüner, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Coesfeld (wfc) hin. Er und sein Team machen sich vor Ort für das Projekt stark. Sie informieren und beraten die Unternehmen im Kreis und helfen bei der Umsetzung familienfreundlicher Arbeitsstrukturen. Schon jetzt sei er in Kontakt mit weiteren Unternehmen, die sich für das „Qualitätssiegel familienfreundlicher Mittelstand“ interessieren, erklärte der wfc-Geschäftsführer. B S Finnlandsauna“ und Orchideen von Miquel hätten den Anfang gemacht – aber sie seien die ersten in einer langen Reihe von familienfreundlichen Unternehmen im Kreis Coesfeld.