Das Projekt „Netzwerk FAMILIE - ARBEIT - MITTELSTAND im MÜNSTERLAND – FAMM“ ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.fam-muensterland.de steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch nach Projektabschluss für uns und unsere Partnerorganisationen ein wichtiges Anliegen. Verfolgen Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de, wie wir die Vereinbarkeit in der Gesundheitswirtschaft mit dem Projekt ampaq und im Maschinen- und Anlagenbau mit dem Projekt FAM²TEC voranbringen.


HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de
FAMM Webseite am 19.04.2018
Kommunale Familienmanager

„Immer stärker hängen Zukunft, Wohlstand und Attraktivität der Kommunen davon ab, ob es ihnen gelingt, den Familien ein lebenswertes Umfeld und berufliche Perspektiven zu bieten“, so Staatssekretärin Dr. Marion Gierden-Jülich. "Familien sind aus gutem Grund in den Mittelpunkt des Interesses gerückt, denn ein zukunftsfähiges Land braucht die Familien."
(von links nach rechts) Claudia Wiemer, Maria Lindemann, Dorothea Roters, Dr. Julia aus der Wiesche, Raymund Zapfe, Gabriele Thomauske-Mehlis, Martina Bäcker

Die Kommune hat das Potenzial von Familie erkannt. Nun liegt es bei ihnen, sich als attraktiv darzustellen und für sich als Familienstandort zu werben. Um das Handeln der Kommunen auf die Anforderungen von Familie abzustimmen, ist durch das NRW-Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration ein Projekt initiiert worden, welches Kommunen in ihrer Arbeit unterstützen soll.
Im Rahmen der Landesinitiative "Familie kommt an. In Nordrhein-Westfalen“ findet eine Qualifizierungsmaßnahme zu so genannten „Familienmanagerinnen und -managern“ statt. Das Informations- und Qualifizierungszentrum für Kommunen (IQZ), angesiedelt beim Zentrum für Interdisziplinäre Regionalforschung der Ruhr-Universität Bochum, führt die Weiterbildung im Auftrag des Landes im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum durch. Dank der großen Nachfrage startet auch in diesem Herbst ein weiterer Zertifizierungskurs mit der Unterstützung des Landes.
Der berufsbegleitende Kurs, "Kommunales Management für Familien", unterteilt sich in vier Module zu je zwei Tagen. Er vermittelt neben Grundlagen für ein kommunales Management für Familien, kommunale Familienberichterstattung auch Kenntnisse über Politik für Familien vor Ort. In dem letzten Modul werden daraufhin Praxisarbeiten präsentiert und diskutiert, um anschließend mit der Vergabe von Zertifikaten zu „Familienmanagerinnen und -managern“ den Lehrgang zu beenden.
Die Themenfelder orientieren sich an aktuellen Erfahrungs- und Wissensbeständen, um mit dem Vermittelten direkt in die Umsetzung in den Kommunen starten zu können.
Mittlerweile sind in 56 Kommunen des Landes, unter anderem auch im Kreis Warendorf, Borken und Coesfeld, insgesamt 77 kommunale „Familienmanagerinnen und -manager“ ausgebildet – und die Anzahl wird weiter zunehmen.

Weitere Informationen über den Kurs, Anmeldemöglichkeiten sowie eine Karte mit einer Übersicht über die Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Kommunale ManagerInnen gibt es bereits in:
Stadt Sendenhorst
Stadt Telgte
Gemeinde Rosendahl
Gemeinde Raesfeld
Stadt Rhede
Gemeinde Everswinkel