Das Projekt „Netzwerk FAMILIE - ARBEIT - MITTELSTAND im MÜNSTERLAND – FAMM“ ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.fam-muensterland.de steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch nach Projektabschluss für uns und unsere Partnerorganisationen ein wichtiges Anliegen. Verfolgen Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de, wie wir die Vereinbarkeit in der Gesundheitswirtschaft mit dem Projekt ampaq und im Maschinen- und Anlagenbau mit dem Projekt FAM²TEC voranbringen.


HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de
FAMM Webseite am 24.04.2018
Generationen in Bewegung

Lengerich, 20.03.2009

Bundesweites Interesse genießt der Generationenpark Gempt in Lengerich. Als Musterprojekt findet die Einrichtung Aufmerksamkeit vieler Städte und Gemeinden im gesamten Nordwestdeutschen Raum. Die Idee des Stadtmarketingvereins Offensive, in der neuen Mitte von Lengerich etwas zu schaffen, das junge und alte Menschen zusammenbringt, ist auf fruchtbaren Boden gefallen.

Nur eins der vielen Bewegungsangebote des Lengericher Generationenparks: die Boule-Bahn.

 

 

Nur eins der vielen Bewegungsangebote des Lengericher Generationenparks: die Boule-Bahn.

 

 

Der Generationspark ist ein Begegnungsraum. Mit Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Eine Boule-Bahn, Klettergerüste, Bänke und Tische – auf den ersten Blick sieht alles nach einem ganz normalen Spielplatz aus. Doch die Einrichtung in Lengerich will mehr sein und neben Bewegung auch den Dialog zwischen Alt und Jung fördern.

Für Kinder sind Wippen ja okay – aber wie verspielt sind Senioren? Eine Frage, die schnell beantwortet wird durch die Aktivitäten. Und da scheuen sich auch die Erwachsenen nicht, sich selbst an den Geräten, egal ob Beintrainer, Wippe, Lauftrainer oder Hang up, zu betätigen.

Die Spielgeräte wie Kicker, Tischtennisplatte, Bänke und Tische und die Felder für Brettspiele sind für alle Altersklassen gedacht, aber der Zuschnitt eben auch auf Senioren ist hierzulande noch neu. Entsprechend entdeckt man die Anleitung für seniorengerechtes Training an einem großen Klettergerüst, „Sportparcours“ genannt, auch erst auf den zweiten Blick.

An der so genannten Fingertreppe lässt sich die Feinmotorik schulen, ebenso an Drehknöpfen und bei der gezielten Leitung eines Ringes um ein Zick-Zack-Rohr. Auch die Grobmotorik, Kraft und Ausdauer kommen zum Zuge. Fünf bis zehn Wiederholungen über Wackelbrücke, Treppen- und Rampenaufstieg, Wellenbalken, Netzboden und Reckstange empfiehlt die Anleitung, achten solle man auf den geraden Rücken, richtig aufgesetzte Füßen und kontrollierte Bewegungen.

Der Generationenpark wird als Musterprojekt gepriesen. Daher erkundigen sich viele Kommunen vor Ort. Und wenn sie erfahren, welche Absicht hinter dem kleinen, aber feinen Park, der ausschließlich aus Spendengeldern finanziert worden ist, steckt, ist die Begeisterung groß.

Wichtig ist den Initiatoren, die mit dem Projekt den ersten Preis vom Ideen-Wettbewerb der Westfälischen Nachrichten gewonnen haben, zu betonen, dass das Projekt längst noch nicht fertig ist. Ständig wird, so wie es die finanziellen Mittel zu lassen, nach Ergänzungen gesucht. So stehen auf der Wunschliste ein Kletterfelsen und eine Spieleinrichtung für Kleinkinder ganz oben. 


 Westfälische Nachrichten, 20.03.2009