Das Projekt „Netzwerk FAMILIE - ARBEIT - MITTELSTAND im MÜNSTERLAND – FAMM“ ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.fam-muensterland.de steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch nach Projektabschluss für uns und unsere Partnerorganisationen ein wichtiges Anliegen. Verfolgen Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de, wie wir die Vereinbarkeit in der Gesundheitswirtschaft mit dem Projekt ampaq und im Maschinen- und Anlagenbau mit dem Projekt FAM²TEC voranbringen.


HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de
FAMM Webseite am 23.01.2018
Kooperationsabkommen unterzeichnet
30.08.2010 in Gütersloh

FAMM, Bertelsmann Stiftung und Münsterland e.V. unterzeichnen Kooperationsabkommen

Das Projekt FAMILIE - ARBEIT - MITTELSTAND im MÜNSTERLAND (FAMM) und die Bertelsmann Stiftung in Gütersloh werden mit einem Qualitätssiegel das familienfreundliche Engagement von mittelständischen Betrieben überregional sichtbar machen.
Angesichts eines zunehmenden Fachkräftebedarfs starten sie mit der Zertifizierung eine Offensive für das Münsterland für eine höhere Standort- und Unternehmensattraktivität. Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit unterzeichneten FAMM-Projektleiter Marcus Flachmeyer, der Geschäftsführer des Münsterland e.V. Klaus Ehling und Martin Spilker, Direktor des Programms Unternehmenskultur der Bertelsmann Stiftung, jetzt ein Kooperationsabkommen. Dieses Abkommen wird die Nachhaltigkeit des Qualitätssiegels für familienfreundliche Arbeitgeber im Münsterland garantieren.

Elf Unternehmen absolvierten bislang erfolgreich ein sehr praxisorientiertes, speziell auf kleine und mittelständische Unternehmen ausgerichtetes Zertifizierungsverfahren. Es wurde vom FAMM-Netzwerk mit wissenschaftlicher Begleitung entwickelt und soll insbesondere diesem Unternehmenstypus Zugang zum Erwerb des Siegels ermöglichen. Gerade kleinen Unternehmen wird über den niedrigen Einstiegspreis von unter 1000 Euro ein attraktives Zertifizierungsangebot gemacht. Bereits im nächsten Jahr soll der Erwerb des Qualitätssiegels für Unternehmen in ganz NRW und später auch in ganz Deutschland möglich sein.

Im nächsten Schritt soll das Zertifizierungsverfahren jedoch nochmals nur für Unternehmen aus dem Münsterland zugänglich gemacht werden. Ansprechpartner für interessierte Unternehmen sind die Wirtschaftsförderungsgesellschaften in den vier Münsterlandkreisen.

Der Nutzen für die Wirtschaft liegt nach Ansicht von FAMM-Projektleiter Marcus Flachmeyer auf der Hand: „Mehr Familienfreundlichkeit in Münsterländer Unternehmen kann neue Arbeitsplätze auch im Dienstleistungsbereich schaffen und die regionale Frauenerwerbsquote von bisher 45 Prozent deutlich erhöhen." Zusammen mit der Anwerbung von qualifizierten Arbeitnehmern habe man so eine Chance, dem zu erwartenden Fachkräftebedarf wirkungsvoll zu begegnen. „Die strategische Verankerung des Themas "work & life" in die Unternehmens- und Führungskultur ist auch nach Ansicht der Bertelsmann Stiftung in Zeiten des demographischen Wandels ein zentraler Bestandteil für Unternehmen", so Martin Spilker, verantwortlich für das Programm Unternehmenskultur.

Das Projekt wird vom NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales sowie den vier Münsterlandkreisen gefördert. „Der Münsterland e.V. als zentrale Standort-Marketinggesellschaft für die Region sieht in dem Thema „Familienfreundlichkeit" ein wichtiges Marketinginstrument", so Klaus Ehling, Geschäftsführer des Münsterland e.V. „Darum haben wir das Netzwerk auch von Beginn an unterstützt und begleitet."

Ansprechpartner

FAMM-Projekt:
Marcus Flachmeyer, Münster, Tel.: 0251/ 3 999 59 42, E-Mail: flachmeyer@fam-muensterland.de

Bertelsmann Stiftung:
Astrid Laudage, Gütersloh, Tel.: 05241/ 81-81312, E-Mail: astrid.laudage@bertelsmann-stiftung.de

Münsterland e.V.:
Klaus Ehling, Greven, Tel.: 02571/ 94 93 0, E-Mail: ehling@muensterland.com