Das Projekt „Netzwerk FAMILIE - ARBEIT - MITTELSTAND im MÜNSTERLAND – FAMM“ ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.fam-muensterland.de steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch nach Projektabschluss für uns und unsere Partnerorganisationen ein wichtiges Anliegen. Verfolgen Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de, wie wir die Vereinbarkeit in der Gesundheitswirtschaft mit dem Projekt ampaq und im Maschinen- und Anlagenbau mit dem Projekt FAM²TEC voranbringen.


HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de
FAMM Webseite am 21.04.2018
Qualitätssiegel und Wettbewerbe

Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen in Ahaus“ 2008

Zum zweiten Mal haben im Mai 2008 am Internationalen Tag der Familie in einer Feierstunde im Fürstensaal des Ahauser Schlosses Herr Bürgermeister Felix Büter und die Arbeitsgruppe „Familienfreundliche Unternehmen in Ahaus“ das – so die Pressemitteilung - soziale Engagement von Unternehmen und Institutionen gegenüber den eigenen Mitarbeitern gewürdigt.
Anders als bei einer Preisverleihung wurden in der Feierstunde nicht einige wenige Unternehmen   hervorgehoben, sondern eine Vielzahl von Unternehmen aus ihrer Stadt Ahaus gewürdigt, die sich in ganz unterschiedlicher Weise im Alltag familienfreundlich zeigen. Bürgermeister Felix Büter und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken Daniel Janning stellten bei der Urkundenverleihung das Engagement der Ahauser Unternehmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie heraus. So konnten in den Jahren 2007 und 2008 über 40 Ahauser Unternehmen und Institutionen als „Familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet werden. Grundlage für die Würdigung war eine Befragung, die unter Mitwirkung u.a. der Kreishandwerkerschaft Borken, dem Unternehmensverband AIW, der Stadt Ahaus, der Berufsbildungsstätte Westmünsterland sowie lokalen Unternehmen durchgeführt wurde, deren Ergebnisse Katrin Schürmann vom Netzwerk Westmünsterland e.V. in einer kurzen Präsentation vorstellte..

Warum aus der Familienfreundlichkeit von Unternehmen heute eine gezielte Strategie der familienbewussten Personalpolitik wird, verdeutlichte das Referat von David Juncke vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Der sich verschärfende demografische Wandel und der anhaltende Fachkräftemangel machen es notwendig, Arbeitsplätze so anzubieten, dass neben den Bedürfnissen der Unternehmen auch die der Familien mit berücksichtigt werden. Die Bezeichnung „familienfreundliches Unternehmen“ werde von vielen Unternehmen durchaus als Gütesiegel verstanden, das zunehmend bei der Suche nach und der langfristigen Bindung von Fachkräften von Bedeutung ist.

Zu den Familienfreundlichen Unternehmen 2008 gehören: Ahauser Gummiwalzen, Alfons Schulten, Augenärzte Gemeinschaftspraxis, BBS Westmünsterland, Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden, Heisterborg & Partner, Intradus GmbH, L+F Massivbau, mediaBEAM, MEM Maschinenbau, Mönning Bauunternehmen, ORBIS Werk, RLO, SGW, Sandberg & Partner, Schulten, SOVEA, St. Marien Krankenhaus, Steuerbüro Bengfort und Lammers, Teplast, Uhling GmbH Metallbau, Vereinigte IKK.

Die Mitteilung der Arbeitsgruppe "Familienfreundliche Unternehmen" des Lokalen Bündnisses für Familie in Ahaus zur Unternehmensbefragung finden Sie hier:

http://www.ahaus.de/1013.0.html


Die Möglichkeit zum Download der Auswertung der Unternehmensbefragung 2008 finden Sie hier:


http://www.ahaus.de/fileadmin/ahaus/Wirtschaft/unternehmensbefragung2008.pdf