Das Projekt „Netzwerk FAMILIE - ARBEIT - MITTELSTAND im MÜNSTERLAND – FAMM“ ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.fam-muensterland.de steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch nach Projektabschluss für uns und unsere Partnerorganisationen ein wichtiges Anliegen. Verfolgen Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de, wie wir die Vereinbarkeit in der Gesundheitswirtschaft mit dem Projekt ampaq und im Maschinen- und Anlagenbau mit dem Projekt FAM²TEC voranbringen.


HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de
FAMM Webseite am 22.01.2018
Qualitätssiegel und Wettbewerbe

Wettbewerb familie@unternehmen.NRW: Familienministerium prämiert familienfreundliche Unternehmen für vorbildliche Projekte

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration prämierte am 4. Juli 2008 die Gewinner des Wettbewerbs „familie@unternehmen.NRW" im Rahmen des NRW-EU-Ziel-2-Programms des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf und würdigte 19 innovative Konzepte zur Vereinbarkeit von Beruf und Famlie in NRW. Mit dabei auch zwei Projektpartner des Projektes FAMM!Die Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH wurde für das Projektkonzept „PFAU – Pflege-Arbeit-Unternehmen“ und das Netzwerkes Westmünsterland e.V. für das Projektkonzept „LoS Lotsen- und Servicemodell für Unternehmen und Familie“ ausgezeichnet.
Das Familienministerium hatte im März 2008 den Wettbewerb ausgeschrieben mit dem Ziel, einen Mentalitätswandel bei Unternehmen, Sozialpartnern und Öffentlichkeit zu unterstützen. Gefragt waren innovative Konzepte zur familienfreundlichen Personalpolitik, Unternehmenskultur und -infrastruktur. Aus den bis zum 30. Mai 2008 eingereichten 68 Anträgen entschied sich die Jury für 19 Konzepte, die nun über einen Zeitraum von drei Jahren mit rund drei Millionen Euro gefördert werden.

Zu den ausgewählten Projekten zählen solche, die berufstätige Mütter auch während und nach der Elternzeit unterstützen, eine aktive Vaterschaft fördern, die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege älterer Angehöriger ermöglichen sowie die kulturellen Unterschiede bei der Entwicklung familienbezogener Angebote berücksichtigen. Neben den beiden bereits genannten Projektkonzepten PFAU aus dem Kreis Coesfeld und LoS aus dem Kreis Borken wurden übrigens noch zwei weitere Projektkonzepte aus dem Münsterland prämiert: das Konzept „Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit von Wiedereinsteigerinnen mit sorgebedürftigen Angehörigen“ der TAT Technik Arbeit Transfer GmbH in Rheine sowie das Projektkonzept „Generationsübergreifende Familienfreundlichkeit in handwerklichen KMU“ der Handwerkskammer Münster.

Eine vollständige Liste der Preisträger mit ihren Konzepten finden Sie in der entsprechenden Pressemitteilung des Ministeriums hier:

http://www.nrw.de/Presseservice/meldungen/07_2008/080708MGFFI.php